Lada 21013
Polizeistern290607
a_file000MA23280591-0002

Wer die Vergangenheit nicht kennt, wird die Zukunft nicht verstehen

a_bordgauche

 Im folgenden möchte ich den Lada im Allgemeinen vorstellen. Für die freundliche Unterstützung von den Ladafreunden www.ladaundmehr.de möchte ich mich herzlich bedanken. Insbesondere bei Axel und Friedel.

Geschichte

Im Jahre 1966 beschloss die Regierung der Sowjetunion den Bau eines staatlichen Automobilwerks. Für das technische  Know-how benötigte man einen internationalen Partner. Die Wahl fiel auf den  italienischen Automobilkonzern Fiat, in dem  die Kommunistische Partei Italiens eine starke Position hatte. Die Bauarbeiten begannen im folgenden Jahr in der  Stadt Stawropol-Wolschskij , die in  Togliatti umbenannt wurde - nach dem 1964 verstorbenen Vorsitzenden der  Kommunistischen Partei Italiens.

Bei Fiat hatte man im Jahre 1966 mit dem Fiat 124 einen modernen Wagen der unteren Mittelklasse  (Hubraum 1200 cm³) auf den Markt gebracht, der von internationalen  Automobil-Journalisten zum Auto des Jahres gewählt wurde. Gründe dafür  waren unter anderem die ungewöhnlich gute Raumausnutzung und die für die  Hubraumklasse guten Fahrleistungen. Dieser wurde den russischen Verhältnissen  angepasst, erhielt eine verstärkte Karosserie und Heizung. Zudem wurde das  Fahrwerk mit einer grösseren Bodenfreiheit (längere Federn) und einer weicheren Stossdämpferfederung den schlechteren  Wegstrecken angepasst. Der Motor wurde mit einem neuen Zylinderkopf mit obenliegender Nockenwelle versehen (konstruktiv  ähnlich den damaligen Mercedes-Benz-Benzinmotoren). Damit vertrug der Motor  Normalbenzin (Fiat 124: Super), die Leistung betrug weiterhin 44 kW (60 PS).  Ausserdem wurde der Nockenwellenantrieb vom verschleisanfälligen und regelmässig  austauschbedürftigen Kunststoff- Zahnriemen auf die robustere Steuerkette umgestellt. So war der erste Schiguli geboren, das Modell 2101. Im ersten Produktionsjahr, 1971,  betrug die Jahresproduktion bereits 200.000 Fahrzeuge, im Jahr 1973 dann  600.000. Als Bezahlung lieferte Russland Stahl, aus dem ab 1971 alle Wagen von Fiat gefertigt  wurden. Da der Stahl qualitativ minderwertig war, hatten Fiat-Modelle in den  70er Jahren erhebliche Probleme mit Korrosion, manchmal scheiterten Fahrzeuge schon an  der zweiten Hauptuntersuchung.
 

a_140px-Lada_v1-Automarken-Logo_1

Der Name Lada stammt aus einer Namensausschreibung unter den Journalisten und  Mitarbeitern Ende der 1960 er. Gesucht wurde ein Name für die neue Marke des  VAZ- Werkes. Der Gewinner wurde "Schiguli". Den 2. Platz belegte der Name "Lada"  (vom Wikingerschiff). Das  Schiff wurde auch zum offiziellen Markenlogo. Für das Auslandsgeschäft wurde  schon immer der Name "Lada" verwendet.

a_Lada-Logo

altes Logo mit dem Schiff

neues Logo mit Schiff

a_180px-VAZ-21073-40
a_180px-Lada2101
a_180px-VAZ-21093-20

Lada WAS 21073

Lada WAS 2101

Lada WAS 21093-20

Die Beschreibung eines Lada 2101 - auf ungarisch. Aber sehr sehenswert und findet deshalb hier seinen Platz

 

17.06.07001
a_SN850704
IMG_4317

auch ein Lada kann nicht ewig leben.

IMG_4318
IMG_4320
IMG_4322
IMG_4323
IMG_4324
IMG_4326
IMG_4328
IMG_4346
f64t3265p71340n8-thumb

www.klug-suchen.de/eintrag/s2a.html

f64t3265p71524n1-thumb
www.beliebtestewebseite.de

 

f64t3265p71524n3-thumbf64t3265p71550n2-thumb

 

f64t3265p71524n2-thumb