Signalanlage
Polizeistern290607
a_file000MA23280591-0002

Wer die Vergangenheit nicht kennt, wird die Zukunft nicht verstehen

Jedes Polizeifahrzeug auf der Welt, ist mit einem Sondersignal ausgestattet. Dieses ist von Land zu Land unterschiedlich. Auch in der ehemaligen DDR, gab es bei den Einsatzfahrzeugen der DVP, der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes Signaltöne. Im Großen und Ganzen, gab es drei verschiedene Signalerzeugungen. Erstens die Signalanlage, betrieben mit Pressluft. Zweitens die elektronische Variante und drittens die Variante der Motorsirene. Und es gab, so  bei der Feuerwehr noch die “ Braunsche” Version die Klingel. Motorsirene und Klingel hatten auf Grund der geringen Lautstärke und der zunehmenden Motorisierung, nicht lange Bestand, verblieben jedoch trotz Umrüstung noch an den Fahrzeugen. 

Auch der hier vorgestellte Lada, behielt seine Motorsirene welche Umgangssprachlich als “Rentnerschreck” bezeichnet wurde. Das Prinzip war relativ einfach. Ein Elektromotor, ein Luftrad und ein Intervallrelais ( 120 bis 155 Watt). Das Intervallrelais unterbrach in regelmässigen Abständen den zum Motor geführten Strom, dadurch wurde der Elektromotor ein und wieder ausgeschaltet. Es entstand dadurch ein “Heul” Ton.   

a_Eriston

Nachfolgend sind einige Signaltöne der verwendeten Signalgeräte dargestellt. Einfach auf den “Notenschlüssel” klicken.

 Eriston 150 Klang 1
Eriston 150 Klang 2
Eriston 150 Klang 3
Presston 7512
Tonfolge Eriston
Motorsirene Volkspolizei

zum Anhören wird der Mediaplayer benötigt, welche hier kostenfrei erhältlich ist

Das Bild zeigt eine Presston. Betriebsspannung 12 Volt. Bedienteile von links nach recht

Ein- Ausschalter , Stadt-Land Umschalter , der Schalter für Tat-Tüt-Tata, Mikrofonschalter, Tonbandschalter und Lautstärkeregler (nur für Mikro und Kassette).

Das Tonband (Typ Mira) sowie das Mikrofon waren über Diodenbuchsen anschliessbar. Es bestand eine Schalterabhängigkeit. Das heisst, es konnte nur jeweils ein Gerät in Betrieb genommen werden. Es konnte nur ein Signalton dargestellt werden.

a_Bild_045

Ansicht der Eristonanlage 150. Betriebsspannung 12 Volt. Bedienelemente von links nach rechts.

Stadt- Land Umschalter, Ein- Ausschalter, Lautstärkeregler , fünf stufiger Schalter 1. Mikrofon, 2 Tonband, 3 - 5 Signalbild.

a_SN000090

durch eine Unachtsamkeit meiner Seits, wurden beim Anschluss der Lautsprecher zwei Kabel vertauscht, so dass ich an den Lautsprechereingang volle 12 Volt legte. Dies hatte zur Folge, dass diese eines Tages eine weitere Signalabgabe verweigerten. Nun war guter Rat gefragt.

Auf dem oberen Bild, ist der vordere Teil der Lautsprecher - hier mit demontierter Membrane - zu erkennen.

a_SN000089

dieses Bild zeigt die demontierte Membran. Die Schwingspule war durchgebrannt. Aber dank der Bastelerfahrung meines Freundes Oliver, konnte die Schwingspule neu gewickelt werden.

Die Rundumkennleuchte FER (Fahrzeug Elektrik Ruhla) 12 Volt 55 Watt. Die laut StVO vorgeschriebene Blinkfrequenz von 120 Umdrehungen pro Minute wird allerdings nicht erreicht. Messungen an den vorhandenen RKL haben eine Umdrehungszahl von 96 Umdrehungen pro Minute ergeben.

a_SN000087

Prinzipschaltplan einer Presston

a_Presstonnormal
a_SN000044

www.klug-suchen.de/eintrag/s2a.html

www.beliebtestewebseite.de